Cultus

Der Cultus von Väderstad ist ein aggressiver Grubber, der den Boden bis in eine Tiefe von 30 cm bearbeiten kann. Der Cultus hat einen engen Strichabstand gepaart mit einer Tiefenverstellung während der Fahrt. Er hat extrem gute Materialeigenschaften, einen hohen Mischeffekt und flexible Scharoptionen, um die hohen Anforderungen der modernen Präzisionslandwirtschaft zu erfüllen.
Der Cultus arbeitet abhängig von der Auswahl der Schare sehr gut bei der Stoppelbearbeitung, bei der tiefen Grundbodenbearbeitung und auch bei der mechanischen Unkrautkontrolle. Ein flacher Arbeitsgang mit dem Cultus direkt nach dem Mähdrescher mischt die Ernterückstände für eine schnelle Verrottung intensiv ein und schafft ein ideales Saatbett für Ausfallgetreide und Unkräuter. Auch bei der Saatbettbereitung macht der Cultus erstklassige Arbeit.

Ihre Vorteile:
  • Gleichmäßige und ressourcenschonende Bodenbearbeitung
  • Optimale Anpassung durch verstellbare Arbeitstiefe
  • Verschiedene Ausstattungsvarianten für alle Bodenarten

Konzept

1. Bodenbearbeitung
Die Form und die Position der Zinken sind zwei der Geheimnisse für die beindruckenden Arbeitsergebnisse, die der Cultus bei der Bodenbearbeitung liefert. Die Zinken sind für eine intensive Lockerung des Bodens gebaut worden und vermischen die Ernterückstände gut mit Boden. Durch die Rahmenhöhe von 85 cm erhält man eine großrahmige Konstruktion, die einen hohen Durchgang für Boden und Ernterückstände hat. Mit dem Cultus kann der Boden bis zu 25 cm tief bearbeitet werden.

Die Doppelfeder des Schars hat eine Auslösekraft von 450 kP. Beim Kontakt mit einem Stein bringt das Schar dieselbe Kraft im Boden auf, bevor das Schar eventuell bis zu 30 cm nach oben ausweicht. Nach dem Ausweichen springt das Schar sofort in die Arbeitsposition zurück und bearbeitet den Boden weiter.

2. Einebnung
Die Einebnungswerkzeuge ebnen jede Furche ein. Die Einebnungsscheiben sind gummigelagert aufgehängt. Sie folgen somit optimal den Bodenkonturen und sind gut gegen Fremdkörperkontakt gesichert.

3. Rückverfestigung
Die Rückverfestigung ist ein wichtiger Teil der gründlichen Bodenbearbeitung. Eine gute Rückverfestigung ist der Schlüssel, um Ausfallgetreide und Unkräuter zum Auflaufen zu bringen. Anschließend können diese mechanisch oder chemisch kontrolliert werden. Außerdem ist eine gute Rückverfestigung wichtig, um die Feuchtigkeit im Boden zu erhalten. 
 

Besonderheiten

Zubehör:
 
SteelRunner (CS 300-500)

Die Stahlringwalze wird hauptsächlich eingesetzt, wenn z.B. auf schweren oder steinigen Böden eine sehr intensive Rückverfestigung und Klutenzerkleinerung gefordert wird. Die Stahlringwalze kann auch unter feuchten Bedingungen gute Arbeitsergebnisse erzielen, da die Abstreifer die Walze sauber halten. Die Ringe der Stahlringwalze sind aus gehärtetem Stahl für eine lange Lebensdauer produziert. Durch ihre gezahnte Form hat sie eine Schneidwirkung und zerkleinert Ernterückstände und Kluten.
 
Gummiringwalze (CS 300-420)

Die Gummiringwalze mit einem Durchmesser von 800 mm (600 mm am Cultus 300-400) erzielt eine gute Rückverfestigung und eignet sich für den Einsatz auf leichteren und mittleren Standorten. Auf leichteren Böden spielt die Gummiwalze ihre Vorteile aufgrund des großen Durchmessers aus. Die Gummiringwalze ist sehr verschleißarm.
 
CageRunner (CS 300-350)

Die Rohrstabwalze ist für die kleineren angebauten Cultus Modelle bis zu einer Arbeitsbreite von 3,50 m erhältlich. Sie bietet eine gute Rückverfestigung. Durch ihren großen Durchmesser von 550 mm weist sie eine exakte Tiefenführung des Cultus unter allen Bedingungen auf.
 
Breite Auswahl an Scharspitzen und Leitblechen

Um die unterschiedlichsten Bearbeitungsanforderungen zu erfüllen kann Cultus mit einer breiten Auswahl an Scharspitzen und Leitblechen ausgestattet werden.

Der Zinken ist als modulares System aufgebaut und ermöglicht somit schnelles Wechseln und eine hohe Vielseitigkeit. 
Mit der richten Wahl der Scharspitzen und Leitbleche sind Sie in der Lage das Arbeitsergebnis auf Ihren Feldern zu optimieren, um die bestmöglichen Keimbedingungen für die nächste Frucht zu schaffen.
 
MixIn – doppeltes Mischen und Krümeln
Alle Grubber aus dem Hause Väderstad sind standardmäßig mit dem einzigartigen MixIn-Leitblech ausgestattet.
Das MixIn-Leitbleche wirft das Material nach vorne, anstatt wie üblicherweise nach oben. Nachdem das Material gelandet ist, wird es nochmals von den Zinken mit aufgenommen und der Misch- und Krümeleffekt somit verdoppelt.

Des Weiteren verbessert das Nachvornewerfen die Strohverteilung, was zu einem gleichmäßigeren Feldaufgang führt. Das einzigartige MixIn-Leitblech liefert überragende Misch- und Krümelergebnisse, ohne dabei die Spritkosten zu erhöhen.
 
BioDrill
Mit der aufgebauten BioDrill verwandelt sich der Cultus zu einer Sämaschine für Feinsämereien wie Raps und Zwischenfrüchte. Die Saat wird vor der Walze platziert, was einen guten Bodenschluss und sichere Keimbedingungen ermöglicht. Die BioDrill ist für die Cultus Modelle von 3 bis 5 m Arbeitsbreite lieferbar.
 

Technische Daten

3-Punktgezogen
CultusCS 300CS 350CS 400CS 300CS 350CS 400
Effektive Arbeitsbreite (m)3,03,54,03,03,54,0
Transportbreite (m)3,03,54,03,03,54,0
Transporthöhe (m)1,81,81,81,81,81,8
Gewicht min/max (kg)1800/28001900/30002200/33001800/28001900/30002200/3300
Gewicht mit RubberRunner (kg)21002300240026002800
Gewicht mit CageRunner (kg)18001900
Gewicht mit SteelRunner (kg)21002300
Gewicht mit SoilRunner (kg)180019002200
Zinkenanzahl101213101213
Strichabstand (cm)303030303030
Bremsen
Empfohlene Arbeitsgeschwindigkeit (km/h)8-128-128-128-128-128-12
Reifengröße (Stützräder)7.00×157.00×157.00×15
Reifengröße (Transporträder)
Hydraulikanschlüsse DW111111
Zugkraftbedarf ab (PS)103118132103118132

OPITONEN
CageRunnerwowo wowo
SteelRunnerwowo wowo
RubberRunnerwowo wowowo


DW = doppelwirkend
wo = werkseitig montierte Option

 

Downloads & Videos

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors